Autor-Archive: Kreon

Über Kreon

geboren 1968 im deutschen Mittelgebirge Berufsausbildung Zirkel Schreibende Arbeiter lange arbeitslos Rentner (Frührentner) Familie, Kinder, Enkelkinder

Der Idiot in der Sandkiste

Von | 14. April 2018

Man sagt, der junge Mensch lerne durch nachahmen.  Übernehme Gewohnheiten. Gibt somit Traditiertes weiter. Häufig ungefragt, unreflektiert. Nur ab und zu wird weiterentwickelt. Was, so frage ich, was, wenn in eurer Sandkiste auch nur ein einziger Idiot unter euch euch war?  

Replik (Realschulniveau)

Von | 7. Februar 2018

Meine Freundin Tara sagte heute: Im Iran hatten sie ein Bett für Opa, Papa, Bruder und der Rest also Oma, Mama und Tara kam in den Stall gleich nebenan. Aber  hier in ihrem winzigen Zimmer in der Bornhoevedstraße hat sie allein für sich ein Bett. ________________________________ (aufgezeichnet nach Berichten einer 14jährigen Deutschen, die mit ihrer… Weiterlesen »

Gummigemüse

Von | 18. Januar 2018

http://www.anonymekoeche.net/ , 24. Mai 2009 / Claudio Im Moment haben wir einfach nur Wetter, Wetter, Wetter. Man kommt ja gar nicht mehr zum Bloggen ob den vielen Grillfeuern, die entfacht und Freunden, die warm gehalten werden wollen. Den Türken sei Dank gibt es einen Salat, der schlichter nicht sein könnte: Patcan Salatas. Im Sommer ein… Weiterlesen »

Reden wir doch mal über…

Von | 19. Januar 2017

…die Rede des Björn Höcke. Denn hierzu gibt es Bedürfnisse, gesehen in den Kommentaren zum Beitrag „Straight rechts“. Bedürfnissen sollte man nachgeben, alles andere wäre eine Unterdrückung seiner selbst und führt im schlimmsten Fall zu Verstopfungen. Und dann wäre die braune Soße in einem selbst. Das ist nicht schön, also raus damit. Der Björn Höcke,… Weiterlesen »

Die Treppen der Orangerie

Von | 3. Januar 2017

(Versailles) Wie Könige die schließlich nur noch schreiten fast ohne Ziel, nur von Zeit zu Zeit sich den Verneigenden auf beiden Seite zu zeigen in des Mantels Einsamkeit, so steigt, allein zwischen den Balustraden, die sich verneigen schon seit Anbeginn, die Treppe:langsam und von Gottes Gnaden und auf den Himmel zu und nirgends hin (…)… Weiterlesen »

Die unappetitlichen Lügengeschichten des Herrn Kreon

Von | 18. November 2016

Teil II Sexueller Missbrauch in DDR-Jugendheimen Quelle: ZEIT ONLINE, Matthias Schlegel Immer durchzuckt sie diese Angst, wenn der Erzieher in den Gruppenraum tritt, in barschem Ton ihren Namen ruft und den militärischen Befehl hinzufügt: „Raustreten“. Heidemarie ist 16 Jahre alt. Sie wird in eine der Arrestzellen geführt. Sie weiß, was kommen wird, aber sie hat… Weiterlesen »

Gesang im Nichts

Von | 17. November 2016

hörst du das Nichts? siehst du das Nichts? augen tot ohren tot mund kann reden, singen, lachen ohren hören mich und schwarz augen sehen mich in schwarz nichts ist schwarz ich bin nichts ich bin schwarz schwarz ist dunkel schwarz ist stark ich bin stark hör, mein ohr! sieh, mein auge! sing, mein mund! Ich.… Weiterlesen »

Berlin-Ost

Von | 8. November 2016

10. Mai 1982 (für helmut)   Das ist die große Stadt die weite die immer alles kann und alles hat die Sehnsucht und den Hass von all den anderen die das nicht haben. Aber das müsse so sein sagt man. Da an der Schaltstelle ein Schaufenster zum Wundern und Staunen und Ärgern und Kopfschütteln. Und… Weiterlesen »

Ankunft

Von | 8. November 2016

15.02.1979 Seit elf Tagen nun schon liegen jeden Morgen die Stullen und die Thermoskanne in der Durchreiche. Gisa mag es so. Sie könnten auch irgendwo in der Küche, auf dem Kühlschrank oder auf dem Wohnzimmertisch liegen. Das wäre für mich viel praktischer. So aber muss ich an der Wohnzimmertür um die Ecke laufen und den… Weiterlesen »