MIT STRENGE MIT GÜTE

(Ein Erziehungsbrevier für Knaben)

Früher Vogel fängt den Wurm.
Nun aber raus aus den Federn!
Äpfel fallen nach dem Gesetz der Schwerkraft.
Wiederhole das, Anton! Äpfel fallen …
Nimm die Kröte vom Tellerrand, Bruno!
Hört ihr, Bruno möchte heut kein Kompott essen.
Setz dich auf deine vier Buchstaben, Christian!
Wer sagt den Tischspruch? Danke, Dieter.
Ein Rätsel. Wer weiß es? Emil, du?
Auf der Lauer, auf der Mauer …
Nun aber raus mit euch!
Franz, Fritzchen, in Zweierreihe!
Lacht doch die liebe Sonne so hell.
Knusperbraun wie die Mohren,
wollen wir werden. Auch du, Gustav
oder soll ich dir eine Extrawurst …?
Nun bilden wir fein einen Kreis.
Wer muckst da?
Hans, Hosen runter!
Wer nicht hören will muß fühlen!
Ingo hält ihm den Kopf fest.
Jakob darf zählen. Konrad, wo
soll der Daumen nicht sein?
Lothar spielt uns jetzt was auf der Flöte!
Die Heimat hat sich schön gemacht.
Martin, Norbert, was munkelt ihr da im Dunkeln?
Schämt euch was!
Na, wir sprechen uns noch im Büro. Aber einzeln!
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Wiederhole das, Olaf! Der Apfel fällt …
Paul will uns vorsingen. Pst!
Blaue Wimpel im Sommerwind …
Eins, zwei, drei, und jetzt alle!
Nach dem Klo und vor dem Essen …
Ralf ergänze! Weiß es Steffen, weiß es Tom?
Nein, Uwe, heut sind wir keine Indianer!
Flaschen, Lumpen, Altpapier
sammeln wir, Volker, wofür?
Werner, spuck sofort den Kaugummi aus!
Hand vorn Mund, Zacharias!

Dieser Beitrag wurde von Thomas Böhme am 16. Februar 2011 um 23:27 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar