sonntagabend

sonntagabend wacht

der fremde

feuer schürend überm waldesrand

alles sagend unverstellten blickes

so wacht

in dämmerstund verhallter stimmen

dunkler heime – hoflichter

so wacht

in tausend räumen

die güte um ihre mythen

so wacht

im schatten hereinbrechender nacht

um sträucher der hänge

vertrockneter erde endloser gipfel

so wacht

der begebenheiten um ihre mythen

so wacht

in herzlicher vernunft

endloser stunden wiegend

leidenschaftlich

ströme atemberaubender nächte

so wacht

Dieser Beitrag wurde von Roy Kral am 23. März 2010 um 07:35 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar