flüchten und bleiben

eintauchen in brombeerewigkeit

in der mittagshitze vergessen
wie der duft der büsche und
das blühende gras
sich schwankend zur
leere des blauhimmels
gesellen

taumelnd die gedanken
wie ziellose schmetterlinge ziehen
lassen über sandig heißem sommergrund
der gleiche wie vor jahrtausenden
als dieser moment zum ersten mal
verging und die baumkronen hitzig
schwankten im dunst namenloser
sekunden

später erschien pan im schattigen
gefieder der pflanzen oder war es
der nachbar mit der sense
wusste er nichts anzufangen
der mäher schwieg jedoch
die mittagshitze währte
jahrmillionen schon

immer glauben wir
das festhalten zu müssen
weil nichts bliebe

(milliarden kopien des lebens
die niemand je liest
während das leben
verstreicht)

das vergeht
kommt aber
immer wieder

wir allein
sind flüchtig

Dieser Beitrag wurde von eisenhans am 8. August 2013 um 12:52 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

2 Kommentare »

  1. im schatten der birken : gitarrenmusik
    kreischende kinder im künstlichen see
    brausende boote : rasende radler

    man verausgabt sich : beim sport
    welcher luxus : man fröstelt
    ein wenig : wenn die sonne

    hinterm busch versinkt : die tiefsten
    wunden hinterlassen mücken : noch
    ein luxus : von dem niemand weiß

    auch das nichtwissen wächst : auch
    ein luxus : sich um nichts kümmern
    zu müssen : hier schüttelt keine oma

    ihren kopf : die bedenkenträger sind
    ausgestorben : man ist unter sich
    ein luxus : der sich rächen wird

    ich bin die letzte kassandra
    in dieser glückseligkeit
    kurz vorm untergang

    Comment by Frau Schiller — 9. August 2013 @ 12:45

  2. die tagebücher enden : wenn die kinder
    kommen : es bleiben die gedichte
    und essays : wer sich vor jahren

    liebte : ist gebannt auf diese blätter
    ich heb sie auf in einem alten schrank
    seit jahren schon : in diesem jahr

    verschonte sie die flut : der brand
    der fern die bücher
    großmäulig verschlang : ließ sie

    unbeachtet in der ecke liegen : unikate
    die nur mir noch etwas sagen : sind
    sie alles andere als stumm

    Comment by A.T.E Hoffrau — 9. August 2013 @ 12:46

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar