Und wieder grüßt der Kuckuck

Von | 18. März 2013

Da geht es ja schon los. Es ist das Unterbewusstsein, welches das Verhalten steuert. Und das einem gehörig auf den Zeiger geht. Es gibt den Ton an, es düpiert die bewusste Aktion. Diese scheißige Kuckucksuhr! Dieser mistige Frühlingsanfang auf dem Kalender, der Biorhythmus der Amsel, der nur noch durch Schneemassen von uns fern gehalten wird. Die ganze Terrasse liegt voller Vogelfutter, Kiesberge türmen sich, ohne dass sie jemals weggeräumt worden wären. Man hat ja auch gar keine Zeit, sich mit der Vogeluhr zu beschäftigen. Hektisch flatternde Tiere, hektisch flatternde Nerven. Vogelkacke auf dem Schneeschieber. Der Blutdruck fährt ins Obergeschoss. Herrgott, kann uns diese Jahreszeit nicht endlich mal erspart bleiben. Der Klimawandel machts im Moment noch möglich.

Kategorie: Wortmysterien

Über frau kleist

Schenkt keine Chrysanthemen zu festlichen Gelegenheiten - sie haben die Würde und Feierlichkeit von Totenblumen. Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 9158

3 Gedanken zu „Und wieder grüßt der Kuckuck

  1. soundroom

    na kleist? wohl im klimakterium… naja, irgendwann sind wir alle den mist los!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.