Von | 30. Juli 2012

wo ist frau kleist, diese kleine selbst an sich…

BEITRAG WURDE VON DER REDAKTION GELÖSCHT: BITTE UNTERLASSEN SIE PERSÖNLICHKEITSVERLETZENDE BEITRÄGE ÜBER REAL LEBENDE PERSONEN.

Kategorie: Gemütstiefe

Über van hengel

Willi van Hengel: geb. 1963 in Oberbruch, hat Philosophie, Politik und Germanistik in Bonn studiert, Abschlußarbeit über Nietzsche und Derrida, anschließende Dissertation gescheitert, lebt in Berlin. Veröffentlichungen: Lucile (Roman, Berlin 2006), Morbus vitalis (Roman, Schweinfurt 2009), Wunderblöcke (Prosastücke, Schweinfur

5 Gedanken zu „

  1. eisenhans

    hier keine platten persönlichen beleidigungen, ja? (das ginge doch auch literarischer…) – und wenn schon, dann bitte als kommentar und nicht als „gedicht“, van hegel: frustriert darf man sein, man muss es aber zu kompensieren wissen. niveaulos von mir aus, aber dann wenigesten mit stil – bitte, ja?!!

    Antworten
  2. van hengel Beitragsautor

    ich bin weder frustriert noch heisse ich van hegel du fransenheinz … ausserdem schreibe ich wie ich will und nicht wie du es mir vorschreiben willst … wie kommst du kleines moment überhaupt dazu aus einer ameisenhaften moralischen haltung zu mir aufschauen zu wollen … selbst das verschafft mir keine erektion … und sollte schreiben nicht so was wie kurz vorm abspritzen seyn … hasse immer noch nich kapiert was

    Antworten
  3. rapunzel

    hegel, haargel, von flegel – namen sind doch nur schall und rauch. und schwupps pust ich mein revolver aus.

    Antworten
  4. eisenhans

    aber herr van häkel, bei erektionsstörungen helfen ja nun schriftliche schaumschlägereien leider äußerst wenig. andererseits, vielleicht kommen sie ja nur … (wäre immerhin eine erklärung!!)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.