momentaufnahme 9.3.2020, 22.10 uhr, vollmond

ich komme mir vor wie in einer science fiction:
ein virus, das die welt bedroht.
und hässlich ist es auch noch,
eine stachelige kugel unter dem elektronenmikroskop.
viren hatten wir zwar schon,
aber die waren immer woanders,
meist in afrika,
nicht bei uns.
auch diktatoren und großmächte hatten wir,
die die welt bedrohten.
aber, wir leben noch,
auch wenn viele starben.
das privatleben ist nicht mehr privat,
die freiheiten des öffentlichen lebens und der demokratie
wurden eingeschränkt.
aber, wurden sie das nicht schon seit jeher?
und, gibt es überhaupt privates,
persönliches?
oder ist alles nur eine ablenkung
von viel schlimmerem?
ich will jetzt nicht zurückgreifen
in die zeit der leibeigenschaft,
der sklaverei.
die klimakatastrophe,
fridays for future,
greta,
der ausstieg aus der kernenergie,
der dieselskandal
sind fast vergessen.
jetzt brauchen wir mundschutz anstelle von klimaschutz!

Dieser Beitrag wurde von Werner Weimar-Mazur am 17. April 2020 um 22:16 Uhr geschrieben.

Genre: Trauersymmetrie

1 Kommentar »

  1. “Jenau, des decht ich och scho! Mundkorb enstatt solideritäääät!“

    Comment by CatherinaSforza — 24. April 2020 @ 00:23

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar