matrix: eine diktatur

Von | 13. August 2019

blaskapelle gehirn:

austritt(s) – und eintrittselemente: durchzug. ungelenkig, (immer morgens; im schlafanzug), kommt (mich) (das) an. danach: fließend. wartend. (und immer diese ungeduld beim essen). der geist ist unruhig, aber das fleisch muss

wir sind alle
gebaut nach einem
programm:

und die programm-
gestaltung
lässt uns. nachgehen.

(aber mit diesem gehirn)

Kategorie: Erinnerungsbrösel

Über samtmilbe

Marianne Kramer: ich mag warme betten, bettlaken im sommer auf der leine, seile mich auch ab, denn ich gehöre zu den spinnentieren. mit der blutlaus hab ich nichts am hut - die kriecht gemächlich auf baumstämmen und bevölkert fensterbänke. im grunde bin ich auch nur eine kohlenstoffkette.

9 Gedanken zu „matrix: eine diktatur

  1. aber

    Wer diktiert wem? Die Autorin ihrem Smartphone? Der Stift dem Dichter? Oder gar der Genitiv allen anderen? Es ist zum Verstummen, aber ich

    Antworten
  2. die blaskapelle

    Der Osten wählt Rechts weil der Osten nun mal Rechts ist.
    Oder meinst du die wählen rechts um zu zeigen „Nein, wir sind nicht rechts“?

    Antworten
  3. Küchenpsychologie

    Vielleicht liegt es einfach genau daran, dass ständig jemand sagt: „So, jetzt müsstet ihr doch eigentlich mal zufrieden sein.“ Schöne Natur, schönes Eigenheim, nette Dorfstruktur, keine Ausländer, ruhiges Leben. Nun ist der Mensch aber nicht für dauerndes Glücklich- und Zufriedensein gemacht. Vielleicht ist es für das Selbstwertgefühl nicht ganz unwichtig, sich auch einmal gegen etwas aufzulehnen. Sich für etwas stark zu machen, das über ein neues Xylophon für den Spielmannszug hinaus geht.

    Antworten
  4. feldanalyse

    Elemente
    Programm
    Matrix

    Relationsbestimmungen: aus-/ein-, A lässt B X-en.

    In minimaler Erwartung sollte zu den Elementen die intendierte Menge beschrieben/definiert werden, damit man zu den Inzidenz- wenigstens noch Inklusionsbeziehung(-)en hat.
    Emphatisch gedacht möchte man als Leser aber eher wissen, ob der-die-das Schreibende sich als Element oder als Ganzheit betrachtet.
    Falls beides im gleichen Mikrokontext der Fall wäre, handelte es sich bei obigem Text um eine „Selbstbeschreibung von Inkonsistenz“ (Strukturtyp RIMBAUD).

    Besten Gruß, Stephane

    Antworten
  5. sechs-sieben-acht, zwölf-dreizehn, einundzwanzig

    Tatü – tatüta – tatüta.

    Besser:

    plumm, tatü – tata

    oder

    tatü – tata – brummbrumm.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.