Ananas

Eduard, der nicht zu gleiten
schien aus seinem Gerede,
mit Ironie gespickt,

gespickt,
wie eine Ananas
mit alkoholisiertem
Obst.

crysantheme
Wer eine Crysantheme verblühen lässt oder ihr den Kopf vor ihrer Zeit abschneidet, der erntet zur Strafe nur noch grünes Friedhofskraut. Schenkt keine Chrysanthemen zu festlichen Gelegenheiten - sie haben die Würde und Feierlichkeit von Totenblumen. Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 9158

4 Kommentare

  1. Tja, bei solchen Gedanken ist es schwerlich nicht einfach vor Mitternacht ins Bett zu gehen, Dann doch lieber nichts tun. Der Dunkelheit beim Dunkeln zuschauen. Die Bettwäsche zusammenfalten. Die Teeblätter zählen. Zwanzig Minuten lang Zähne reinigen. Das Haar striegeln.
    Gute Nacht.

  2. Die Frage, die immer mit nebenher läuft, ist doch, ob es sich um eine (latente) Geschichtsphilosophie HANDELT; vorher der ganze Zwischenbereich ironischer Konstitution, wo sich alles darum dreht zu zeigen, was GeschichtsWeisheitsLiebe alles NICHT sein kann, auch wenn es sich noch so liebevoll, weise oder gar geschichtsbewusst gebärdet.

  3. „Worum handelt es sich hierbei eigentlich“, ist eine möglicherweise immer „mitlaufende“ Frage, beim Denken. „Kusch! Bello“, sagte Bella und vertiefte sich in den Schmöker über die Reinheit, Vernunft wäre doch … uh, lala

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert