Primzahlen, und schau!

Von | 2. Oktober 2010

Einst warst du eins mit dir:

Das Tier und du warn nicht verschieden;

Das Blut war euer eigen wie der Blick.

Sie blökten und sie sangen,

Muhten und mühten sich.

Du aber gründetest eine Welt –

Der Kreis deiner Kinder nahm

Ihre Stelle ein. Ihr wart nun zwei : du und dein Kreis.

Um die Mitte wand sich ein ewiger

Pfad; jeder Schritt gradeaus war

Ein Gang in die Ferne. Du und dein Leib –

Die Welt aus der zwei … Später

Entdecktest du den Unterschied

In dir : Du, dein Leib und seine

Schwester. Bruder und Schwester. Die Schönheit ist un-

Teilbar, es sei denn – du willst es.

Fünfe sieben Elfe ~ dein Wille, geschehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.