der Bach

der Bach, der durch die Stadt geht,

wie ein alter Mann, bringt silbrige

Forellen in die Nacht. vom andern Ufer

hallt der Klang, den diese Nacht und diese

Stadt alleine machen – an die

Nebelbank entlassen – einsam um den Bach,

in dem die Leiber tot

wie lange Messer blitzen

Dieser Beitrag wurde von Timo Krstin am 25. August 2014 um 07:41 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar