Ausgabe und Arbeit [Verausgabung und Mühe], und Reibung,

Fließt aus dem See [zu dritt] der Drei!
Sache und Gabe [Werk und Geschenk] – aus dem [Zweier-] See der Zwei!
Das Gras behindert die Füße beim Gehen,
[_] Gift löscht die Seele, und kalt wird das Blut.
[.] Stumpfes Messer schneidet schwer.
[:] Sackgasse – der / ein Weg // mit negativem Faktor.
Offen wandelt den Weg der Freudige,
Schwierig und mühsam schleppt’s sich auf ‘nem Pfad.
Der ausgeweidete / organlose Körper, des Geistes // der Seele beraubt,
Der reglose Leichnam, der Bewegung beraubt [erleichtert],
Die Belustigung / Satire – eine Wohnstatt für Tote,
In denen du dich nicht regst,-
Ihr alle entfließt der Drei,
Die gute Sache dagegen – der Zwei. [Diesem See...:]
Jungfrau und Geist, flügelbrausend von dort her.
Die Zwei zweigt / treibt, es drängelt / dringt die Drei.
Travi uzhi schreit man’s an der Wolga,
Dabei / damit die Katz’ aufhaltend.

Gezeugt oder gehaucht? Und warum als Tier?

Dieser Beitrag wurde von chlebnikov am 5. Januar 2014 um 00:53 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

1 Kommentar »

  1. Erkeucht oder Erlacht? Koinzidenz der Vielfälligkeit.

    Comment by CatherinaSforza — 19. Januar 2014 @ 12:19

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar