Lichtmaschinen

Von | 23. November 2021

Seltsamer Traum – mein Vater, kurz nach der feindlichen Übernahme, er arbeitet bei einer Versicherung. Nachts müssen sie in die Garagen einbrechen, und die Lichtmaschinen aus den Fahrzeugen stehlen – damit die Leute mehr Versicherungen abschließen.

Kategorie: Erinnerungsbrösel Panphobie Schlagwörter: ,

Über Wassili Busskläff

Finnegans Wakes, 5,5 ff.: „Of the first was he to bare armes and a name: Wassaily Booslaeugh of Riesengeborg. His crest of huroldry, in vert with ancillars, troublant, argent, a hegoak, poursuivant, horrid, horned. His scutschum fessed, with arches strung, helio, of the second. Hootch is for husbandman handling his hoe.“ Das ist die einzige Erwähnung W. Busskläffs in den Quellen.

6 Gedanken zu „Lichtmaschinen

  1. Der Elektriker

    Wahrscheinlich ist nur die Sicherung locker. Ich würde sie mal wieder festschrauben, damit das Licht wieder angeht.

    Antworten
  2. Operation Hinkebein

    Wassili, wollen Sie uns etwa hier andeuten, dass es für das Bruttosozialprodukt im Ganzen gesehen günstiger ist, statt mit Krankenhäusern vorzusorgen lieber, dem Immunsystem eines jeden vorab diesen oder jenen Stoff zu verabreichen? Also nicht individuell – sondern statistisch betrachtet?

    Oder, dass diese unsere Gesellschaft vor dem Wechsel von Licht und Schatten flüchtet und sich vorab gegen alles versichert? Gegen das Leben gar?

    Aber dieser Vergleich hinkt doch – hinkt wie der Rückzug der Grande Armée in den Weiten nach Moskau.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.