wörter

zu risiken und nebenwirkungen fragen sie ihren schriftsteller oder dichter

das flimmern der wörter
beim durchspießen der ausgelegten netzhäute
ihr ton
wenn sie gegen die aufgespannten trommelfelle knallen
ihre formen und umrisse
in den ascherückständen der bücherverbrennungen
wörter
diese gefährlichen herz und hirnschmeichler
ihr druck von hinten auf dein sternum
wir nahmen sie auf
als wir sie verletzt fanden
fast stumm in einem gedicht
wir pflegten und päppelten sie wieder auf
bald werden wir sie auswildern
zwischen menschen ihresgleichen

Dieser Beitrag wurde von Werner Weimar-Mazur am 2. Oktober 2020 um 13:00 Uhr geschrieben.

Genre: Wortmysterien

3 Kommentare »

  1. Der Begriff der “Nebenwirkung” ist genau so falsch wie sein (material-)logisches Gegenteil, das mensch “Hauptwirkung” nennen müsste. Aber Wirkung ist Wirkung (Gottes), der Rest NUR menschen/wer

    k

    Comment by Prüfung (+1) — 17. Oktober 2020 @ 07:44

  2. Dr Txt nszrt dn ntrschd zwschn WORTEN nd …

    Und wie so oft schon die “unausgesprochene” Frage nach dem Wir !!

    Vielleicht könnten wir uns wirklich mal dazu entschließen, die Personalpronomen ABZUSCHAFFEN, einfach um der weitverbreiteten
    Denkfaulheit nicht noch DICHTERisch Vorschub zu leisten?

    Comment by Prüfung (+2) — 17. Oktober 2020 @ 07:49

  3. Worte

    Kammerflimmern
    als Metapher,
    zuckende Wimpern
    vor dem Knall
    eines Blitzes
    grau
    die Erinnerung

    “Gefährlich-gefährlich…”
    sprach einst
    Mister William Seward jr.
    Vater von
    Mister William jr.
    im Schmerz
    einer Ahnung

    Comment by Textmaschine — 17. Oktober 2020 @ 11:00

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar