Ein Sprung von Geometrie?

IMG_20200506_223622121

Dieser Beitrag wurde von frau kleist am 9. Mai 2020 um 16:56 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

7 Kommentare »

  1. Kein Staub soll auf dem Spiegel unserer Seele sein.

    Es gibt keinen Staub und keine Seele.

    Comment by Zen — 9. Mai 2020 @ 19:14

  2. «Weisheit ist kein Baum,?
    der Geist ist kein Spiegel.?
    Im Ursprung gibt es nichts,?
    wo könnte sich da Staub ansammeln?»

    Comment by Meister Hui-neng — 9. Mai 2020 @ 19:19

  3. Im Rauschen ein Lauschen des Lauts
    Auf den Häuten die Beute heutigen
    Tags, schnurstracks, Puder & Wachs
    Aufgetan. Abgewiegelt, geschniegelt

    Comment by Struktur Wahn Wanne in Sulfur — 9. Mai 2020 @ 21:22

  4. My professor’s father was stationed in a former Nazi bunker on Juno Beach after D Day. The British company they were with had captured a group of Wehrmacht soldaten, and one night, they randomly broke out into song, belting this song at the top of their lungs. All the Allies there were freaking the fuck out thinking it was some kind of signal, but nope, they just randomly decided to sing.

    Comment by nur leichte Varianten — 11. Mai 2020 @ 18:51

  5. Bei Muttis Beerdigung kam Blasmusik.

    Comment by Heute wollen wir marschiern — 11. Mai 2020 @ 19:02

  6. Vater saß auf der Couch. Nebenbei: Marschmusik. Vater saß im Sessel in Richtung Fenster. Das ist nochmal ein schöner Sommer, sagte er. Auf dem Couchtisch, hinter ihm, groß im Vordergrund: Ein Karton. Drin ein Ausweis: SS-Heer.

    Comment by Naziboy — 11. Mai 2020 @ 19:10

  7. so ist singen als auswringen
    der seele nach dem wischen,

    wenn die eine der beiden varianten, kino für onkel und tanten, ihre affektiven effekte ins boudoir oder einfach nur die schüssel abtropfen lässt, salzig wie pest und liebe

    Comment by ein sprung von geometrie in politische theorie — 11. Mai 2020 @ 22:05

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar