2 Gedanken zu „Spinoza träumt

  1. frau kleist

    Sie, die Frau, die der Dichter hatte, und von welcher er glaubte, dass sie seiner Urgroßmutter glich, so lachhaft, die kannte er nicht, doch er hatte ihr Bild und das war sehr ähnlich, ein Tuff von dunklem Haar, wahrscheinlich dunkelbraun, denn Europäerinnen haben keine schwarzen Haare, das kommt nur in schlechten Romanen vor. Heute waren sogar deine Haare Jugendstil, sagt er zum Abschied, das nehme ich mit, bevor wir uns sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.