Mandelliqueur

Du wolltest nicht zahlen, der Klempner kam nicht. Der alte Gigolo, und wir badeten weiter in der Sitzwanne aus den Fünfzigern, eine Wanne, die schon einen braunen Rand hatte, aus der unsere Füße über den Rand baumelten, damals in unserer engen Wohnung mit dem Teppich im Flur, du sagtest, ich mach jetzt noch was Tolles, und gingst noch mal um kurz vor Sechs, im Winter, bei Dunkelheit in den Discounter, um vorne, ziemlich weit vorne im Regal unten links zwei Flaschen Faber-Sekt zu greifen und die auf meinem Bett zu zerschlagen, aber – und für die Wanne kauftest du dann Mandelliqueur.

Dieser Beitrag wurde von samtmilbe am 30. Oktober 2019 um 12:35 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar