Ein Hauch von Frühling

Zehn Grad minus, zwanzig unter

Der Sprießtemperatur

Europäischen Grases, während

Bereits Schwaden weißen Nebels (roten

Grünen, gelben? Lichts??

Ausdünstungen von Träumen -

In der Erde gemixt) durch

Die Wiesen unter den Bergen

Ziehn!  Im schwarzen Licht des

Morgens ahnst du bereits

Die Farben der Dinge, und die schweren

Gedanken gekrönter Fische tief auf

Dem Grunde schlammiger Flüsse

Beginnen zu hüpfen, Felsbrocken

In der stetigen Strömung des Herzens

Dieser Beitrag wurde von Zhenja am 1. Februar 2011 um 07:08 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

3 Kommentare »

  1. Sonnenseide Sonnenseide
    Web mir eine Nymphe
    Die schneid’ dem Schaf die Locken ab
    Und strickt mir grüne Strümpfe

    Comment by Zaunkönig singt — 1. Februar 2011 @ 21:15

  2. Erde gemixt, nun stellt sich die Frage, wie bekommen wir sie auf den mars? meist sonnig und immer unterhalb der sprießtemperatur.

    Comment by temporärer zwischen — 19. Februar 2011 @ 18:03

  3. die sonne gibt uns energie, ich hab was neues gefunden, aber ich sag es meinem nachbarn nicht.

    Comment by sozialverträglichs — 24. Juni 2013 @ 20:33

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar