zerronnen

der Blick

im Wort

gefallen

das Wort

daneben

bücken

es aufheben

für

den Moment

der danach

immer

zu spät

ist.

Dieser Beitrag wurde von karolin am 10. September 2009 um 08:34 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

2 Kommentare »

  1. muß ich nach bruchsal fahren : um den sonnenaufgang
    zu sehen + muß ich einen anderen lieben : um dich
    zu erkennen + muß ich chinesisch lernen : um mich
    zu verstehen + wo ist das einfache : das zu greifen
    ich scheue + wann kommt der tag : an dem ich
    nicht mehr mehr will

    Comment by Lu Xun — 14. September 2009 @ 23:29

  2. zerronnen alles
    außer das wort
    daneben
    findet es
    seinen impuls,
    unscharf
    &
    nicht zu orten

    Comment by Lu Da — 9. Oktober 2009 @ 11:31

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar