Zittern : drei Uhr

Von | 14. Mai 2014

Um Mitternacht : Vollmond
Wir sehen ihn nicht : wir sehn
im Film einen Verrückten : der
An „Stürme“ glaubt : wie wir

An das „Guten Morgen“ : wir schalten
Ab & an : wie’s uns gefällt : unterm hölzernen
Dachboden : beinahe familiär diese Runde
Einander fremder Menschen : die sich hier

Zum Filmegucken trifft : man kennt sich
Man glaubt : sich zu kennen
Später beim Kichern & Kiffen : grüppchen-
Weise auf dem Dach : mit Blick

Zum Mond : der rundet sich : als wäre er
Schwanger : als hätten wir ihn geschwängert
Mit unseren fruchtigen Blicken : während wir
Anfangen zu zittern : drei Uhr morgens

Kategorie: Trauersymmetrie

Über Theodor Holz

geb. in Dresden im Herbst 1989, hab die Wendewirren mit der Muttermilch aufgesogen, Pflastersteine wurden aus dem Bahnhofsvorplatz gerissen und flogen knapp an meinem Kinderwagen vorbei, meine Mutter konnte ihren Beruf als Jungpionierleiterin auf dem Albrechtsberg nicht mehr ausüben, sie nahm an einer Umschulung zur Altenpflegerin teil, während ich brav die Kreuzschule besuchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.