Von | 31. März 2013

vor dem tiefdruckgebiet

im kopf taucht ab und

an der himmel zwischen

den wolken auf um luft

zu holen ist das haus mit

fenstern bebrillt die vögel

kehren heim ins exil ihres

gesangs

6 Gedanken zu „

  1. eisenhans

    lieber jonfri, so gut wie jeder ihrer kleinen, aber wohldruchdachten beiträge ist ein erfreulich geschenk. immer eine art fensteraufreißen im mitunter recht stickigen haus der großen und kleinen kritzeleien… danke dafür.

    Antworten
  2. unica

    das empfinde ich ganz ähnlich, obwohl, in meinen ohren, die wohlgebautheit des klanges ruhig mal etwas wildes vertrüge..

    Antworten
  3. crysantheme

    auf einer seite, auf der seit geraumer zeit nur noch zynismus herrscht, mist geschrieben wird oder die vorreiter sich immer wieder von neuem auf den nahenden abschied vorbereiten, ist es ein leichtes, wohllautende gedichte als frischluftbringer zu preisen. nichts für ungut!

    Antworten
  4. eisenhans

    beste crysantheme, na dann gehen sie doch aktiv an: gegen zynismus, mist und nahenden abschied! auf, auf – frisch voran, voran …

    Antworten
  5. crysantheme

    die zeiten dieser seiten liegen hinter mir, jahre hinter mir. ich trage sie herum wie eingeweckte emotionen. blättern sie dafür zurück, nicht vor. ansonsten: wir lesen uns anderswo.

    gruß aus dem nichts für ungut,

    crysantheme

    Antworten
  6. rapunzel

    Seiten von Zeiten werden hin und wieder umgeblättert und irgendwann ist auch das Buch ausgelesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.