Lachsfarbene Pissnelke.

Von | 25. April 2012

Schrie ich oder hörte sich das alles nach einem falschen Inneren an. Meine Sorge gehört seit Tagen der lachsfarbenen Pissnelke, von der ich dir schon mal erzählt habe. Sasst du da nicht sogar im Streifenanzug wie ein Streifenanzug vor mir und wolltest mir so was wie gute Laune verkaufen und in der beiläufigen Erwähnung deiner Freundin und ihres Namens so was wie ewige Liebe einhauchen – und wenns nicht bei ewiger Liebe bleiben sollte, so doch unendliche Nähe. Jetzt erst begreif ich, dass sich unsere Blicke so heftig aneinandergeheftet hatten, weil sie unterm Blatt das Geheimnis eines Stalkers verrieten. Auch wir werden uns lebenslang verfolgen und uns dann wie zufällig in der Nähe des lachsfarbenen Todes … wiedersehn.

Kategorie: Realitätsschatten

Über van hengel

Willi van Hengel: geb. 1963 in Oberbruch, hat Philosophie, Politik und Germanistik in Bonn studiert, Abschlußarbeit über Nietzsche und Derrida, anschließende Dissertation gescheitert, lebt in Berlin. Veröffentlichungen: Lucile (Roman, Berlin 2006), Morbus vitalis (Roman, Schweinfurt 2009), Wunderblöcke (Prosastücke, Schweinfur

3 Gedanken zu „Lachsfarbene Pissnelke.

  1. van hengel Beitragsautor

    alle meine erinnerten freunde, letzte gesichter, marode sonnenstrahlen, und vor allem meine liebe mam, die mochte sie so gern …
    wie paul

    Antworten
  2. van hengel Beitragsautor

    eigentlich nur die, die gerne auf ne nelke pissen … am besten wenn sie nüchtern sind ..,.aber auch besoffene sollen auf nelken pissen …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.