Featuring : Aleksandr Blok : Juli 1902

Von | 28. Oktober 2020

Denn grausam knackt der Abendfrost,
Kommt Wind auf, der an Mauern schlägt…
Mit leisen Schritten tappt ein Kind
Kaum hörbar murmelnd auf dem Weg.

Gesichtslos kaltes Sich-Erinnern –
Wie Pixel körnig-grünen Eises
Bleibt unser Schauen stets im Innern
Des unauflöslich runden Kreises.

4 Gedanken zu „Featuring : Aleksandr Blok : Juli 1902

  1. caesar claudius (+1)

    Man könnte meinen, obenstehender Text beschriebe. Einsamkeit, gläserne Seele unlauter So’schmock. Dabei zeigt der text etwas Vor, ein Schmuckkästchen – Brautschmuck?

    bY thE WAY;

    manchmal ändert ein (tasten-)switch auf der betrachteroberfläche den Schein des Ganzen\

    Antworten
  2. Kant statt Frege (+2)

    Wie wär’s mit der Variante:

    Denn eisig bläst der Abendwind,
    Blüht Frost, der sich an Mauern schlägt…

    ?!

    +

    „übern“ statt „auf dem“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.