Umwendungen

in Zigarettenpausen
der Zusammenruf der Dienerschaft ihrer Nöte

Leidenschaften, Erotik-Abenteuer hat sie in Filmen gesehen
was sie in sich trägt, ist Inventar

die losen Schnüre, an denen sie zieht
versuchsweise, die Umwendungen

so vieles & alles ist möglich an Löslichem
am Strom der Experimentierfelder

nur das Tamtam ums Lose, kann’s erhöhen, zersinnen
die Umwendungen kehren sich aus

 

Mariusz Lata
geb. 1981, in Polen. Lebt im Ruhrgebiet. Veröffentlicht Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften. Zuletzt: Gedichte in manuskripte 221, Graz 2018.

6 Kommentare

  1. „in Zigarettenpausen
    der Zusammenruf der Dienerschaft ihrer Nöte
    Leidenschaften, Erotik-Abenteuer hat sie in Filmen gesehen“

    Hey, das sind sieben Substantive. Und dann nur ein kleines schwaches „hat“. Da tut mir ja der Rücken wehe tun, wenn ich das arme „hat“ so sehe.

    1. Dat tut mich leid tun. Wegen des Rückens.
      Haben Sie noch nie schwache Menschen Schweres tragen sehen? Ich bin mir sicher, Sie sahen.

      Grüße, schönes Wochenende,
      Mariusz.

  2. Schwach und Schwer, das ist die richtige Bezeichnung für den Ausgangstext.
    Wie aus der Gervais Obstgarten-Werbung der 80er: Manches, was wir essen, ist etwas schwer…

  3. Ich habe den Eindruck, hier geht es um die Zeit, die man hoffnungsvoll in Dichterkreisen erbrachte und die ernüchternde Erkenntnis, dass dort auch nur mit Wasser gekocht wurde – und der Tee oft lauwarm blieb.

  4. Dieses Forum lebt seit einiger Zeit nur noch von Kommentaren. Ansonsten wäre es eine einzige Steinwüste. Hin und wieder ein Pflänzchen, manchmal auch ein Baum oder eine Oase gar. Im Grunde aber wüst, öd und monoton. Dank der Kommentare wird es weiterentwickelt und damit bunt. Indian Summer im Elbsandstein. Da war ich tausendmal im Urlaub. Nun nicht mehr, der Nachbar nennt es Aefdesteingebirge: Hinter jedem Steind hockt ein Nazi. Ein wenig übertrieben. Ein wenig. Nur.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.