Home Office Teil 2

… hoher Blutdruck und Geschimpfe, Herumhängen bei niedrigem Blutdruck … in diesem Winter konnten sie es uns nicht recht machen.

“Irgendwie kommt es mir die ganze Zeit vor, als würde ich krank werden. Fühlt sich irgendwie an wie ne Doktor-Arbeit, nur dass ich da nicht krank war…!

Aber: Wie ne Doktorarbeit in Literaturwissenschaften. Und: Ne Doktorarbeit in Marburg.

“… Klebriger als nen Kandisappel aufm Jahrmarkt.”

“Ein Jahrmarkt der Befindlichkeiten.”

“Blues-Druck” (Einer, der mehr kann)

Dieser Beitrag wurde von frau kleist am 27. Januar 2021 um 14:03 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

6 Kommentare »

  1. Ich bin der ewig junge Gott.

    Comment by Nietzsche (u. Schopenhauer) — 2. Februar 2021 @ 20:24

  2. Warum sagt man home schooling?

    Richtig wäre doch: Hausunterricht. Mit Hauslehrer.

    Und warum Home Office?

    Richtig wäre: Heimarbeitsplatz.

    Wie früher, als die armen Weber in der Küche mit ihren Webstühlen klapperten.

    Comment by Die Weber (von G. H.) — 3. Februar 2021 @ 17:28

  3. Und Lockdown: Das ist nicht die Sperrstunde, sondern die Sperrmonate.

    Comment by Lockdown — 3. Februar 2021 @ 17:40

  4. home schooling ist ein Begriff von rechts. Wie wahrscheinlich vieles, nur wir haben es noch nicht bemerkt.

    Comment by von rechts — 3. Februar 2021 @ 19:01

  5. Pizza diavolo? Gut für den Blutdruck.

    Comment by Napoli delta — 4. Februar 2021 @ 09:32

  6. Danke für das Angebot, aber wir wissen doch, Pizza macht fett.

    Comment by Eh schon fett — 4. Februar 2021 @ 14:26

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar