Archive for Juni, 2018

Hallgrím – Variationen (I)

Samstag, Juni 30th, 2018

Hallgrím stand im Eis
Und sah der Lava zu

Die Eule kam mit dem Postboot
Das Schiff legte an
Sie nahm ihren Koffer
Ging an Land und wurde
Von Heinar überfahren
So war das

Hallgrím aber trieb
Auf dem Strom des Eises

Hallgrím stand
Mit gespreizten Beinen
Unter ihm der Graben

Hallgrím schwieg

Dann brachen die Worte aus
Wie Lava, wie Lava

Was soll ich sagen…?

Dienstag, Juni 26th, 2018

Die gängisten Wege sind ermüdend und langweilig. Wer zum Geburtstag gratuliert, sagt “Alles Gute zum Geburtstag” und “ Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag”.
Der Sinn einer Geburtstagsnachricht ist es, dem Geburtstagskind Glück und einen wundervollen Tag zu wünschen. Überlege dir, wie du das auf einzigartige Weise auch anders sagen könntest. Wenn dir nichts einfällt, versuche Folgendes:
• Ein gesundes neues Lebensjahr!
• Alles Gute und Liebe zum Ehrentag!
• Glück, Frohsinn und Freude.
• Mögen all deine Träume wahr werden!

Meilenstein-Geburtstage sind eine gute Gelegenheit für Humor, vor allem, wenn Menschen älter werden. Bevor du einen Witz über das Alter von jemandem machst, stelle sicher, dass der Scherz auch angemessen ist. Manche Menschen sind in Bezug auf ihr Alter extrem sensibel, und du willst sie mit Sicherheit nicht an ihrem Geburtstag verletzen. Ein unspezifischer Witz hinsichtlich des fortgeschrittenen Alters wäre zum Beispiel: “Das sind ja ganz schön viele Kerzen. Fackele bitte das Haus nicht ab!” oder “Wenn man erst einmal dieses Alter erreicht hat, tut entweder alles weh oder es funktioniert gar nichts mehr!”
_____________________
Dank an wikiHow für die unglaublich kreativen Vorschläge.

atomdichter und zungenbecken (canto verbano)

Montag, Juni 25th, 2018

zog hallgrím an den gletscher
und log gedichte
über die geburt der basalte
reiste ugla die henne
im gepäcknetz vom nordland nach reykjavík
kam sie unter die räder eines straßenkreuzers
verlor sie ihr leben
da weinte das wollgras

wir lagen im gletscherbett
an seinem grund schlief der see
die berge ringsum
waren nunatakker
wurden geschliffen die inseln
geschleifte drumlins
trieben mit den booten dahin

tastete ich deinen finerokörper
grünes gestein
das sich geschält hatte aus seinem erdmantel
trug ich stimmen in die wälder
schürfte sich seine haut wund an der erdkruste

lief die schwarze katze von links ins bild
konnte das gedicht gelingen

erweiterte ich meine sammlung um eine muschelschale
legte sie zwischen das pfennigstück
und das welkgepresste
blatt eines bergahorns

wog hallgrím das gewicht des mittelatlantischen rückens

Anasthasia (Flucht und Wiederkehr XXIV)

Dienstag, Juni 5th, 2018

Tief in dich tauchend, gedenkst du wirklich zu sein? Unter all diesen sozialen Perücken, emotionalen Häuten, logischen Knochen, moralischen Organen: Was ist der Kern aller idealistischen, progressiven Gedanken, aller tiefenpsychologisch genährten, abgeklärt austherapierten und nie kopierten Sehnsüchte? Welcher Bewußtseinsschleier verhüllt deine gehetzte, versetzte, verletzte, mit Narbgewebe umnetzte Seele – selbst vor dir?

Lebenswunder, schenke  Sommerlicht für immer den Blassen,
leih’ Durstigen den Schatten sanfter Himmelsschwingen;
der Dunkelheit spende geheimnisvolle Musik
und verspielte Berührungen den Hoffnungsvollen -
Lebenswunder, in deiner Mitte sei Frieden den Getriebenen,
Hochzeit aller Jubel und Freuden den Fröhlichen,
jenen, die fürs Suchen schwelgen ein unlösbares Rätsel.

Der Reiher erhebt sich über den Fluss und landet inmitten des angenehm weitläufig gestaffelten Uferwaldes auf einem, mit gelben Blüten gesprenkelten Baum, der sonnige Tage am Wasser mit Liebe beschattet und lauen Nächten an seinem Stamm Flecken beschert, an denen, abgetrieben vom tückischen Strome der Zeit, Einsamkeit anlandet und vergeht.

Versinke verloren in die Töne verstört verschlungener Träume, Anasthasia,
gehauchte Fragen streichelnd, tanze nebelhaft um deine Wünsche,
bette dich dann darin und schlafe unter der grünen Kuppel bis, Anasthasia,
deine Leidenschaft wieder erwacht.

Am Abend, Liebste, wenn jasmingetränkte Nachtluft deiner Nase schmeichelt,
Augen feuergetauft lodern und feinste Härchen deiner seidenen Haut aufwarten,
sei gewiss, verfalle ich, vergessen lächelnd, dir entgegen.

distanz

Montag, Juni 4th, 2018

zuerst schliefen sie zusammen
dann in getrennten betten
später in eigenen zimmern
in unterschiedlichen stockwerken
danach in zwei häusern
in verschiedenen orten
auf anderen kontinenten
schlief sie am nordpol
er am südpol

in aller stille

Montag, Juni 4th, 2018

oft zählte ich
deine  lidschläge
wenn wir uns gegenüber standen
wir zerredeten das alltägliche
planten unmögliches
schwiegen
ohne uns weh zu tun

lachten laut
zu laut manchmal
doch immer liebte ich dich
die jahre hindurch
in aller stille