Monatliche Archive: August 2013

Ein Briefwechsel, weiblich

Von | 23. August 2013

Oder: wenn die Lust zur Last wird 28. Oktober Liebe Frau  Kleist, Ihre langjährige Erfahrung mit guter Prosa beeindruckt mich so sehr, dass ich nunmehr beschlossen habe, selbst etwas zu verfassen. Doch bin ich noch ungeübt und in den Kinderschuhen mit meinen Texten. Ich möchte eine Erzählung, vielleicht sogar etwas mehr aus diesen Fragmenten machen.… Weiterlesen »

vorort

Von | 18. August 2013

auf den straßenbahn schienen zieht ein zeisig seine kreise haltestellen kennt er auf bäumen wundersam die sitten und gebräuche in alternden großstädten gehen greise auf den gleisen sitzen die jungen in der tram und zünden sich ein handy an

individualisierter : massenbetrieb

Von | 9. August 2013

alle drei stunden : ein neu geborenes alle drei minuten : jähes schreien alle drei tage : eine andere bettenbelegung und jederzeit : verklärte blicke sachtes schlurfen der frisch entbundenen beim ersten gang über den gang verhaltenes flüstern kräftiger männer alle drei sekunden : huscht eine schwester in rosa vorbei : majästetisch wehen die offenen… Weiterlesen »

flüchten und bleiben

Von | 8. August 2013

eintauchen in brombeerewigkeit in der mittagshitze vergessen wie der duft der büsche und das blühende gras sich schwankend zur leere des blauhimmels gesellen taumelnd die gedanken wie ziellose schmetterlinge ziehen lassen über sandig heißem sommergrund der gleiche wie vor jahrtausenden als dieser moment zum ersten mal verging und die baumkronen hitzig schwankten im dunst namenloser… Weiterlesen »