Monatliche Archive: August 2010

Von | 18. August 2010

Die Nacht in Erdöl versunken: Auf dem Meeresgrund Die Sonne in Tiefer Meditation; so Tot kein Herz kein Ohr Dessen Trommelfell – Hitzige Paarung Dreier Augen & After – Nicht schon auf dem Asphalt, Asphalt Der Milchstraße gekocht hätte

Anoushehs Traum

Von | 11. August 2010

Eines Nachts öffnete sich der Himmel Über der Stadt die Engel Hatten einen Schrotthaufen Von der Größe eines Kinder- Zimmers nach außerhalb Der bewohnten Zonen Geschossen; meine Glieder Begannen zu jucken – Griff Des Auges nach den Sternen: Farbe und Bewegung verschmolzen Zu einem Film ohnegleichen (ich sehe Die Schneehasen hoppeln durch eine Schwerelos-Endlosschleife puls-… Weiterlesen »

Behindertes Begehren

Von | 11. August 2010

Ein gutes Buch ist so selten wie ein guter Banker, ein guter Lehrer, ein guter Arzt, ein guter Journalist. Eines der besseren Bücher der guten Bücher ist „Ruf mich bei deinem Namen“ des Amerikaners André Aciman, der in Alexandria geboren wurde. Der Roman beginnt: „´Später!´. Das Wort, die Stimme, die Attitüde. Ich hatte noch nie… Weiterlesen »

Begierde begehrenswert ?

Von | 3. August 2010

Hat sich wohl allmählich so entwickelt! Das, was „erotischer“ Roman genannt wird, ist eine Domäne der Damen geworden. Eine Wahrnehmung, die nicht erst aufkommt, wenn einem die Anthologie „Heiße Begierde“ zwischen die Finger gerät. Elf Frauen und drei Männer wurden von einer Herausgeberin namens Marie van Helden eingeladen, etwas zum Mehr-Personen-Sex zum besten zu geben.… Weiterlesen »