Monatliche Archive: März 2009

BEGINN

Von | 26. März 2009

Es ist kein Traum wenn wir am Anfang eines Weges stehn Den Blick schon halb zurückgewandt als wären wir noch nicht geboren Und könnten uns noch ungezeugt auf unser Nichts in einem unvorhandnem Raum berufen Denn auch bis dahin sind wir nur gelangt mit der Erinnerung an eine lange Nacht in der noch keine Sterne… Weiterlesen »

Stadt mit Herzkammer

Von | 25. März 2009

Von der Mitte der neuen Brücke hat er die rechte Distanz. Mit einem Blick erfasst er die ganze Stadt. Und was er mit einem Blick erfasst, zeigen schon die alten Stiche: die Altstadt, den Fluss und über ihn gespannt die Alte Brücke. Sie sind, wie sie immer schon waren. Nur das Schloss scheint im Laufe… Weiterlesen »

Einsicht, kurz

Von | 23. März 2009

Tür auf Vom eignen Horizont die Tür auftreten – und sehn : es war ein Irrtum anzunehmen die Tabus würden rar. Die äußeren vielleicht, das wohl. Doch da sind innere, die wachsen wie Lianen und schnüren die Gedanken zu spindeldürren Würsten, die sittsam aufgereiht im Schaufenster der Krämer liegen. Tür zu

MELANCHOLIE

Von | 22. März 2009

Das Geheimnis so sagt das Wort ist erfüllte eingetroffene Wahrheit auf dem Heimweg Das Geheimnis bezeichnet den Ort aus der Ferne das Ziel die Antwort Kehrt sie zurück mit Lichtgeschwindigkeit durch gewölbte schillernde Linsen in das Okular Durch das endlos gekrümmte Rohr in das Gehör der in die Stille starrenden Sehnsucht Das Geheimnis sagt man… Weiterlesen »

Staub : neu

Von | 21. März 2009

Draht : Eisen : Motorengeräusch hier bin ich & bleibe ein Steinchen : das gemahlen wird zu Staub : neu zusammengemischt aus Erde & Wasser : ich sehe den Himmel wie einen Fetzen Stoff der im Wind flattert : am Morgen gibt es kein Heute : die Zeit verdichtet sich zu einem Zwerg der ums… Weiterlesen »

Solopartie

Von | 17. März 2009

Dunkles Glas. Türklinken, des Lichts…, die Mauer. Café, Schnee… Doch das andere überwiegt. Todesangst und Langeweile, eine Kur wird exerziert. Rede ist Lebensform, saeculum obscurum. Im Schnarchen, Papierrascheln, Spucken. Im Trigeminus, Medusenscheuer Gänsekiel.

bis später

Von | 9. März 2009

im sommer hat mir die sonne die haut getönt, die hat meine seele gewärmt im sommer hat mir die sonne die haut getönt, die hat mir die haut im sommer verbrannt, die augen verblitzt, ich glaub es wird jetzt zeit im sommer schon mach ich mich auf den weg, bevor ich blind werde such ich… Weiterlesen »

Gras [2, 12]

Von | 8. März 2009

Das Zimmer liegt nun ganz im Gras. Darinnen ein Brief; am Abhang hinterm Stadion nicht weit entfernt davon versammeln sich noch immer jugendliche Musiker. Die Kachelöfen der Stadt sind fast alle wieder in ihre Kacheln zerlegt, aber die Materie besteht nach wie vor aus Atomen. Von Zeit zu Zeit steigt Rauch auf. Die Tage entfalten… Weiterlesen »

Aus dem Nachlass: Situationen

Von | 5. März 2009

Mittwoch, 12.06.91 1. Ein Mann und eine Frau versuchen, zusammen zu leben. 2. Ein Student läßt von seinem Studium und wendet sich der Familie zu. 3. Ein exakter Wissenschaftler löst sich von seinem Fach und wendet sich dem Gegenstand der menschlichen Seele zu. 4. Ein glücklich aufgewachsener Sohn befreit sich aus den Armen seiner liebenden… Weiterlesen »

Die Kinder

Von | 4. März 2009

Die Kinder schlafen noch. Am Abend war der Kosmos voller Gangster: Mafiosi im Freund-Feind-Land, sympathische Dilettanten Kraft eigener Wassersuppe. Die Kinder schlafen noch. Am Abend bog sich die Zeit hinter der Mattscheibe zu einer ewigen Ästhetik lachender Gehirne zusammen. Die Kinder schlafen noch. Am Abend quillt wieder Alltag aus den Suppenschüsseln dieser Welt, werden Maßstäbe… Weiterlesen »

WERKE

Von | 3. März 2009

Ihr habt Wasserwerk gesagt Und unterm Feuerwerk Tränen vergossen Wie Raketen schossen sie aus euren Augen In den Nachthimmel stiessen sie Und fielen ins Meer In die leuchtende Brandung Die sich selbst ihre Antwort gibt Und  das Gesagte am Ufer zurücklässt

art

Von | 3. März 2009

männer sind wie frauen also tierchen die gefallen müssen erhalten die art und weise ist verzeihlich auch gedicht